Welle der Hilfsbereitschaft in Denzlingen

26. März 2020

In einer gemeinsamen Aktion hat der DRK Ortsverband Denzlingen e. V. mit der Gemeinde Denzlingen einen Einkaufsservice organisiert. Ab sofort werden Denzlinger, die unter Corona-Quarantäne stehen oder die vom Corona-Virus als besonders gefährdet gelten, mit Waren des täglichen Bedarfs versorgt.

Bürgermeister Markus Hollemann hat lobende Worte: „Mich beeindruckt die große Welle der Hilfsbereitschaft. Über 50 freiwillige Einkäufer haben sich in dieser schwierigen Zeit gemeldet, um für Menschen, die der Risikogruppe angehören, Besorgungen zu erledigen. Danke für jedes einzelne Hilfsangebot!“ „Als besonders gefährdet gilt, wer älter als 65 ist, Vorerkrankungen hat, oder sich in Quarantäne befindet,“ berichtet Sabine Haupenthal, Leiterin der A I V Denzlinger für Denzlinger.

Die Leistungen im Einzelnen:

Unter der Telefonnummer der A I V, 07666/611-128 kann für die Dauer des Katastrophenfalles ein kostenfreier Einkaufsservice bestellt werden. Dem Besteller wird ein Kontakt zu einem Einkaufshelfer vermittelt. Telefonisch können dem Einkaufenden 1 – 2 Mal pro Woche Bestellungen durchgegeben werden. Eingekauft wird ohne Bargeld.

Bei der Handwerksbäckerei Dick und der Metzgerei Frey dürfen die Einkäufer „Anschreiben“ lassen. Die Kosten werden in einem Rechnungsbuch mit Namen und Straße notiert. Spätestens nach der Krise, wenn jeder wieder seine Wohnung verlassen kann, wird der Rechnungsbetrag vom Kunden vor Ort im Geschäft bezahlt.

Die Kosten der Einkäufe bei REWE, EDEKA und Metzgerei Linder (in der Markgrafenstr.) legt der DRK Ortsverein Denzlingen e. V. aus. Der gelieferten Ware liegt ein Rechnungsbeleg mit Kontonummer bei. Der Rechnungsbetrag wird vom Kunden an das DRK überwiesen. Die Einkäufer sind bei dem Ausfüllen einer Überweisung behilflich und übernehmen den Weg zur Bank.

Ein Einkauf ohne Bargeld ist zum Schutz aller Beteiligten. Bei der Übergabe der Ware ohne Bargeld, kann ein ausreichender Abstand von über 2 m eingehalten werden. Nach dem Klingeln wird der bestellte Einkauf vor die Haustüre oder in den Fahrstuhl gestellt und der Einkäufer wartet in großem Abstand, bis die Ware in Empfang genommen wurde.

Die bestellte Ware wird im Karton oder einer Einkaufstüte geliefert, die Verpackungsmaterialen müssen entsorgt werden. Wiederverwendbare Einkaufskörbe werden nicht genutzt.

Damit alle gesund bleiben, bieten das DRK und die Gemeinde Denzlingen gerade älteren Nachbarn, die als Risikogruppe geschützt werden sollen, diesen Einkaufservice an. Bürgermeister Hollemann empfiehlt dringend: „Bleiben Sie zu Hause und reduzieren Sie Ihre sozialen, persönlichen Kontakte“. Erste Bestellungen sind eingegangen: „Geplant ist dieser Service, solange das öffentliche Leben eingeschränkt ist. Melden Sie sich bei mir telefonisch unter 07666/611-128 oder schreiben Sie mir eine E-Mail an info@denzlinger-fuer-denzlinger.de“, ermuntert Sabine Haupenthal noch Unentschlossene.

Einen kostenfreien Lieferservice bieten zusätzlich in Denzlingen die Paracelsus Apotheke – Tel: 2392, Buchhandlung Losch – Tel: 2153, Ringold Wagner Obst- und Gemüseanbau – Tel: 912080 und Metzgerei Linder – Tel: 9447540. Essen auf Rädern bringt die AWO Denzlingen – Tel: 948370.

 

Aktuelle Beiträge

Anmeldungen für die Waldkrippe

Vormerkungen und Anmeldungen zur Aufnahme in der Waldkrippe am Einbollen erfolgen ab sofort ausschließlich über die Website der Gemeinde. Bitte benutzen Sie diesen Link.

Weiterlesen

Bis auf weiteres keine Freizeitkurse möglich

Liebe Kinder und Eltern, Teilnehmer*innen unserer Freizeitangebote und Interessierte, leider können wir unter den aktuellen Hygienerichtlinien und gemäß der baden-württembergischen Coronaverordnung aktuell keine neuen Kurse anbieten, da wir sowohl die Übungsleiterinnen als auch die Kinder schützen müssen und die Überwachung…

Weiterlesen